{Rezension} Nächsten Sommer – Edgar Rai

nächsten sommerEigentlich wollten Felix, Marc und Bernhard nur zusammen fernsehen, doch nun liegt die Reise ihres Lebens vor ihnen. In Marcs orangefarbenem VW-Bus fahren sie nach Südfrankreich. Dort wartet ein Haus auf sie, das Felix geerbt hat. Sie werden von der Polizei gejagt und lesen Lilith auf, Typ Scarlett Johannsen. Später stößt Zoe dazu, mit gebrochenem Herzen, und zuletzt Jeanne, mit gebrochener Nase. Je näher sie dem Ziel ihrer Fahrt kommen, desto brennender wird die eine große Frage: Was ist das Leben?

Meine Meinung:

Felix ist ein Mathegenie, leider auch ein Außenseiter, der auf eine lieblose Kindheit zurückblicken kann. Doch er hat ja Marc, seinen allerbesten Freund und das genaue Gegenteil von ihm, Mädchenschwarm, begnadeter Musiker und Besitzer einer lockeren Lebensweise. Das Trio komplettiert Bernhard, der unter der Krankheit seiner Mutter sehr leidet. Ordnung ist für ihn das ganze Leben und leichte Zwänge bestimmen sein Leben, sowie die heimliche Liebe zu Zoey. Zoey allerdings schwärmt für ihren verheirateten Chef und fängt eine Affäre an.

Aus dem Fernsehabend wird nichts, denn Felix hat ein Haus geerbt, bzw. erfahren ein Haus zu besitzen. In Südfrankreich, am Mittelmeer. Brainstorming sei Dank, dauert es nicht lange und die drei sind in dem orangefarbenen VW-Bus unterwegs. Unterwegs reißen sie die lesbische Lilith auf, treffen auf die liebeskummerkranke Zoey und machen die Bekanntschaft mit Jürgen und Jeanne.

Genau fünf Tage sind sie unterwegs, fünf Tage die genau beleuchtet werden, indem von jedem Beteiligten Hintergrundinformationen eingespeist werden. Fünf Tage, in denen jeder für sich dem Leben eine neue Bedeutung abringen kann.

Diesem Roadmovie zu verfolgen hat auf jeden Fall Spaß gemacht, je weiter sie fahren, desto mehr erfährt man über sie, desto mehr beteiligt man sich, desto mehr Spaß hat man. So möchte man schon nach wenigen Minuten auch in diesem orangen VW-Bus sitzen und mitfahren. Genauso möchte man einige Zeit später ein oder zwei schon kräftig schütteln oder so manche Macke austreiben. Nein, man verliert sich nicht in diesem Hörbuch, aber es nimmt einen mit, mit auf einer Reise zu sich selbst, anhand Erlebnisse anderer.

Andreas Petri, der Sprecher, trägt natürlich dazu bei, sich bei diesem Hörbuch wohl zu fühlen. Er schafft es die Gefühle Sehnsucht, Freiheit, Liebe und Angst wunderbar darzustellen.  Das Gefühlchaos und der Sinn des Lebens werden noch durch die kurz eingespielte Musik an den entsprechenden Stellen unterstützt.

Es passt alles klasse zusammen, und doch hat mir etwas gefehlt, zb etwas mehr Tiefe in die kalte Beziehung von Felix zu seinem Vater.  Aber ansonsten ein schönes Hörbuch! Alleine schon beim Anblick des Covers werden Sehnsüchte geweckt.

Fazit:

Ein Roadmovie quer durch Frankreich, der Sehnsüchte wecken kann, sowie unterhaltsam ist. Teilweise etwas spärlich, teilweise etwas reizüberflutet, doch der Charme und Liebreiz dieser Wer-bin-ich?-Geschichte macht es wieder wett.

(4/5)

Jumbo Neue Medien und Verlag GmbH / 29.04.2010 /4 Cds / ISBN 978-3833725807

Related Posts with Thumbnails

Posted by

www.ri-im.net

eher zu der Gruppe Enddreißiger gehörend, hat das Herz schon seit langem an das Herzblatt verloren, geht nie ohne Buch und einer Kamera (die vom iphone zählt auch) aus dem Haus, muss mindestens einmal im Jahr ans Meer, liebt Momentaufnahmen und versucht sich an so manchen Hobbys zB. Lesen, Fotografieren, Musik, Stricken und *hüstel* etwas rumsporteln.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>